Wozu brauche ich überhaupt einen Personal Trainer? Ich kann doch auch in Eigenregie trainieren.

Klar kann man auch viel allein schaffen. Aber wer Sport perfekt ausüben will, muss erst mal sein Ziel und seinen Status Quo ermittelt bekommen. In einem Kurs mit 25 und mehr Teilnehmern trainieren Leute mit ganz unterschiedlichen Zielen und Voraussetzungen. Da ist es fast unmöglich, bei allen das richtige Trainingslevel zu treffen.

Im Fitnessstudio kann ich mir aber auch von einem Trainer einen Plan ausarbeiten lassen.

Das Prinzip ist zwar ähnlich, aber in einer Stunde kann der Gerätetrainer nicht so viel ausrichten. Er kann nach deinem Lebensstil, deiner Gesundheit und deinen Zielen fragen, zusätzlich muss er noch ein paar Übungen zeigen. Für ein optimales Ergebnis braucht man mehr Zeit.

 

Mit welchen Zielen kommen meine Trainees zu mir?

Das Hauptziel ist natürlich Abnehmen. Die meisten wollen ihren Körper formen und Muskeln bekommen. Aber in letzter Zeit finden auch mehr Frauen Gefallen an einem härteren Training, wie man es vom Crossfit oder von Hindernisläufen kennt. Dann kann das Ziel schon mal Klimmzüge schaffen oder richtiges Gewichtheben heißen. Und dann gibt es noch die, die gesundheitsbedingt zu mir kommen und sagen: "Ich hatte einen Bandscheibenvorfall und soll jetzt trainieren." Die Notwendigkeit dafür sehen die Leute leider immer erst, wenn sie schon Probleme haben.

Spricht Personal Training eher Männer oder Frauen an?

Bei mir sind es mehr Frauen, weil ich sie über die Kurse besser erreiche. Männer wollen eher allein ihren Weg finden. Aber selbst die ziehen inzwischen nach. Meine Zähne mache ich ja auch nicht selber, sondern lasse einen Spezialisten ran.

Wie läuft ein Personal Training ab?

Zu Beginn mache ich eine Art "Lebensermittlung": Wie sieht der Alltag aus, wie die Ernährung? Welche Stressfaktoren gibt es? Welche sportliche Vergangenheit hat die Person? Wie hoch ist ihre Motivation? Ist es wirklich das eigene Ziel oder hat es jemand anders vorgegeben? Anhand dieser Faktoren baue ich einen Masterplan zusammen. Viele unterschätzen, wie wichtig all diese Teilaspekte für das Erreichen eines Ziels ist. Es reicht nicht, sich auf YouTube ein paar Übungen anzugucken und nachzuturnen.

In welcher Frequenz macht Personal Training am meisten Sinn?

Das hängt davon ab, wie viel Zeit die Person mitbringt. Die meisten kommen 1x die Woche zu mir und gehen noch zusätzlich in Kurse oder Laufen und/Oder erhalten einen Plan fürs Training zuhause. Es geht darum, Sport zur Gewohnheit zu machen, ihn selbstverständlich in den Alltag zu integrieren - wie das Zähneputzen.

Wie lange und wie oft sollte ich zum Personal Trainer gehen?

Ich empfehle oft, 5 bis 6 Stunden relativ zügig hintereinander zu absolvieren und dann die Intervalle größer werden zu lassen. Wenn eine Braut bis zur Hochzeit in acht Wochen fit werden möchte, geben wir entsprechend mehr Gas. Das ist individuell verschieden. Bei manchen Trainees ist auch nicht die körperliche Fitness das größte Problem, sondern der Kopf. Das sind die "Ja, aber"-Typen. Da muss man erst mal Weichen stellen.

Woran erkenne ich einen guten Personal Trainer?

Ein guter Trainer nimmt sich für das Erstgespräch viel Zeit und hört sich alles an - wirklich alles. Das geht von Krankheitsbildern über Familienkonstellationen bis hin zur Arbeitsbelastung. Ein guter Trainer verkauft außerdem nicht so viele Stunden wie möglich, sondern nur so viele, wie nötig sind. Ein guter Trainer macht auch keine großen Versprechungen, solange er nicht weiß, wie gut der Kunde mitspielt.

Jeder kann sich Personal Training leisten. Reicht dann auch eine Stunde im Monat?

Jedes Mal ist besser als kein Mal. Du weißt dann einen Monat lang, was du tun sollst. Ich empfehle alle zwei Wochen eine Stunde, aber weniger geht auch. Was nicht zu unterschätzen ist: Weil du einen Plan hast, gibt es keine Ausreden mehr. Man hält sich daran, weil einem sonst das Geld wehtut.

Was passiert, wenn eine Kundin ein Ziel erreicht hat?

Die meisten bleiben dabei, aber kommen nicht mehr so oft. Der Sport läuft nahezu von allein und im Training setze ich dann bewusst Höhepunkte, die man sich alleine vielleicht nicht traut.

Das sagen meine Klienten:

„Liebe Sylvie, ich hatte nicht eher Zeit, Dir zu schreiben-jetzt ist in der Apotheke gerade kein Patient zu bedienen-mir ging es kurz nach Deiner Behandlung/Zuwendung d e u t l i c h !! besser. Physio-/Osteopathie brachten mir live nicht soviel entspannte Besserung ein.

D A N K E !“  Simone, 58

"Ich mach total gern PT mit dir, weil du genau weißt, wo meine Komfortzone ist und du es immer wieder schaffst, dass ich noch mehr gebe, wo ich eigentlich schon die ganze Zeit schimpfe und fluche und am liebsten zu Hause wäre. 😘“ Jule, 37


„...weil du mit großer Sachkenntnis und einer supergroßen Übungsauswahl dich geduldig,  ausdauernd, fordernd, straff, genau und ebenso emphatisch vorarbeitest und mich aus der Reserve lockst...“ Agnes, 46

"PT mit Sylvie ist meine Auszeit vom Alltag. Das Training ist das Beste für Kopf und Körper was man sich wünschen kann." Katja, 46

"Ich mache gerne PT mit Dir, weil du mich an individuelle Grenzen bringst, ich mich danach aber trotzdem erfolgreich fühle und denke: Das war genau das Richtige für Mich!" Katrin, 44